Lügen, die den sozialen Zusammenhalt gefährden

Wir brauchen Wirtschaftswachstum.
Wir brauchen steigenden Konsum.
Soziale Ungleichheit sei etwas „Natürliches“.
Konkurrenz sei der Schlüssel zu Gerechtigkeit.

„…es (ist) zutiefst irrational, die Verantwortung für die Welt zu übernehmen; doch die Entscheidung dafür, zusammen mit der Verantwortung für diese Entscheidung und ihre Konsequenzen, ist die letzte Möglichkeit, um die Ordnung der Welt vor der Blindheit zu bewahren, die sie sich aufgrund ihrer (selbst-) mörderischen Konsequenzen zuzieht.“

(nach Zygmunt Baumann, Retten uns die Reichen?, Freiburg im Breisgau 2015)

„1933 und während der folgenden zwei oder drei Jahre waren die einzigen Leute, die wirklich verstanden, was in dem noch jungen Dritten Reich geschah, ein paar Tausend Flüchtlinge“, eine Auszeichnung, die sie dazu verdammte, den „ewig unbeliebten, schrillen Part der Kassandra“ zu übernehmen. (Arthur Koestler)

Advertisements